Von Steven Harwood MA Kendo World Vol.3 Nr. 1 2004, übersetzt von Stefan Alpers. In dieser Ausgabe will ich fortfahren die Rolle der Atemkontrolle beim freien Üben zu untersuchen, einschließlich einer Untersuchung von einfacher Atemkontrolle vor und während der Schlagausführung und einer Betrachtung der Wichtigkeit von Atemkontrolle im Kontext der Ausführung eines gültigen Schlages (yuko datotsu). Grundlegendes Atmungsschema beim freien Üben Das Schneiden und Stechen beim freien Üben im Kendo benötigt ein Atmungsschema, das dem Übenden erlaubt, nach Belieben auf Drohungen und Gelegenheiten zu antworten, die von seinem Gegner präsentiert werden. Solch ein Atmungsschema muss leicht und sanft sein und wird verschiedenartig angepasst werden, wennRead More →

Von Steven Harwood MA Kendo World Vol.2 Nr. 4 2004, übersetzt von Stefan Alpers. Atemkontrolle bei seme-ai Bisher habe ich die Rolle der Atemkontrolle im Kontext mit suburi oder einfachen Partnerübungen untersucht, wo, obwohl man einen anderen kendoka schlägt, dieser einen nicht schlägt oder die Technik zu zerstören versucht. Wir haben gesehen, dass in diesem Zusammenhang Atemkontrolle wegen ihrer Verknüpfung mit dem eigenen psychologischen und physiologischen Zustand wichtig ist. Allerdings ist Kendo, da eine Kampfkunst, letzlich kämpfen oder gegen einen Gegner antreten – ob in ji-geiko (freies Üben) oder in shiai – und die Belastungen, sowohl physischen als auch mentalen, überwinden, die einem auferlegt werden.Read More →

Von Steven Harwood MA Kendo World Vol.2 Nr. 3 2004, übersetzt von Stefan Alpers. 掛かり稽古 (KAKARI-GEIKO) Kakari-geiko ist definiert als: “Eine Übungsmethode, in welcher jemand mit weniger Fertigkeiten bei jemandem mit mehr Fertigkeiten übt und dabei alle Techniken, die er gelernt hat, ausführt aber keine Angst haben muss, geschlagen oder geblockt zu werden. Es sollte energisch betrieben werden, jeweils nur für eine kurze Zeitspanne mit steigendem Engagement, und das solange man dazu in der Lage ist.“ Unter Beachtung dieser Definition möchte ich die Nebenbedeutungen des Begriffes steigendes Engagement betrachten. In kakari-geiko muss man seine geistige Stärke steigern, sein kiryoku, in anderen Worten, es wird von einemRead More →

Von Steven Harwood MA Kendo World Vol.2 Nr. 2 2003, übersetzt von Stefan Alpers. In dieser Ausgabe möchte ich die Verbindung zwischen Ausrufen und Atemkontrolle im Kendo betrachten. Obwohl außerhalb Japans üblicherweise als kiai bezeichnet, wird das beim Kendo auftretende Ausrufen mit einer Vielzahl von japanischen Begriffen bezeichnet, die, oft abhängig von der Situation, in der es auftritt, kiai, kakegoe, hassei und koshou beinhalten. Obwohl es offensichtlich Verbindungen zwischen Kendo und einigen modernen Sportarten, so wie Gewichtheben, Speer- oder Hammerwurf, gibt, durch Benutzung des Ausrufens Kraft zu erzeugen, scheint es so zu sein, dass die Praktik von bewusstem Ausrufen vor der Technikausführung (kakegoe) und dieRead More →